Kulturleiterin:

Rosmarie Kermautz

 

 

 

 


Tagesfahrt zur Christkindlmarkt in St. Wolfgang und St. Gilgen mit Schifffahrt


Vereinsausflug Wien ORF Zentrum und Seegrotte Hinterbrühl, 17.9.2016

Das GSZ Graz hat einen Vereinsausflug nach Wien zum ORF Zentrum und zur Seegrotte Hinterbrühl organisiert. Am 17.September 2016 war es soweit. Viele unserer Mitglieder waren an diesem wunderschönen Samstag dabei. Auch zwei Kinder, ein paar Gäste und eine Gebärdensprachdolmetscherin sind mitgefahren. Bereits um 7.45 Uhr haben wir uns an der Nordberggasse getroffen. Mit dem Bus ging es dann gleich auf die Autobahn. In Bruck an der Mur holten wir noch neun weitere Mitglieder ab. Bei der Autobahnraststätte Schottwien konnten wir uns bei einer Kaffeepause stärken. Kurz vor Mittag trafen wir beim ORF Zentrum in Wien ein. Die Führung war sehr interessant. Andrea Stoisser-Renat hat gedolmetscht und der junge Führer hat uns etwas zur Geschichte des ORF-Zentrums erzählt, hat uns verschiedene Bilder, Fotografien und Studios gezeigt. Wir haben vieles gesehen und konnten viele Fragen stellen. Besonders spannend war der Raum, in dem gezeigt wurde, wie Fernsehen gemacht wird. Wir durften selbst die Kamera übernehmen und filmen. Das hat uns

großen Spaß gemacht. 

 

Nach der zweistündigen Führung fuhren wir zum Mittagessen ins Gasthaus „Bärenhütte“ in Gießhübl.

 

Um 16 Uhr begann die Führung durch die Seegrotte in Hinterbrühl. Das Schaubergwerk Seegrotte Hinterbrühl ist ein stillgelegtes Gipsbergwerk. Im Jahre 1912 strömten nach einer Sprengung mehr als 20 Millionen Liter Wasser mit ungeheurer Wucht in die Gänge und Stollen. Durch den Einbruch des Wassers hat sich ein riesiger See gebildet - der größte unterirdische See Europas. Der See befindet sich ca. 60 Meter unter der Erdoberfläche und hat eine Wasseroberfläche von ca. 6200 m² und ist im Durchschnitt 1,20 m tief. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Seegrotte von der deutschen Wehrmacht beschlagnahmt und die Stollen wurden leer gepumpt. Die deutschen Heinkel-Werke errichteten eine unterirdische Flugzeugfabrik. Nach dem Krieg wurde die Seegrotte wieder als Schaubergwerk für Touristen zugänglich gemacht. Zum Abschluss fuhren wir mit einem Boot über den wunderschönen, glasklaren unterirdischen See. Es war fantastisch!

 

Der Tag war wieder einmal viel zu schnell vorbei. Es war schon fast wieder Abend und wir mussten an die Heimreise denken. In Bruck an der Mur verabschiedeten wir uns von einigen Gehörlosen und um 20.00 Uhr waren wir wieder in Graz. Ein paar von uns trafen sich dann noch im Vereinsclub auf einen Drink und wir ließen den Abend gemütlich ausklingen.

 

Bericht Rosi - Kulturleiterin


Kultur mit Die große Ausstellung TUTANCHAMUN – SEIN GRAB UND DIE SCHÄTZE


Wohlbefinden und Schönheit, am 10. Juni 2016


Kultur - Tupperware-Party,am 20. Mai 2016